Quartiersentwicklung in Weissach: Gemeinde Weissach

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kontrast erhöhen
A
A
A
so können Sie die Bildschrimgröße verändern
Quartiersentwicklung in Weissach

Hauptbereich

Neugestaltung der Ortsmitte Weissach

Nachdem in den letzten vier Jahren alle bislang noch fehlenden Grundstücke aufgekauft wurden, steht nun eine zusammenhängende Fläche von ca. 5.150 m² zur Verfügung. Die städtebauliche Neugestaltung und Entwicklung der Ortsmitte gestaltet sich als sog. "Jahrhundertprojekt" wie folgt:

  • Es werden qualifizierte Planungsvorschläge mit einem integrierten wettbewerblichen Verfahren erarbeitet.
  • Das Ergebnis der städtebaulichen Überlegungen soll in einen oder mehrere neue Bebauungspläne münden.
  • Aufgrund der zentralen Bedeutung dieser Maßnahme sollen die verschiedenen Akteure in Weissach, Bürgerschaft wie auch Geschäftsleute, aktiv in den Planungsprozess eingebunden werden.
  • Fachlich begleitet wird die Gemeinde von Inge Horn, der HORNprojekt GmbH aus Leonberg.
  • Die Gemeinde bemüht sich um Fördermittel aus dem Programm des Landes Baden-Württemberg "Quartier 2020".

Der Projekt- und Zeitplan zur „Neugestaltung der Ortsmitte Weissach“ hat sich durch die Corona-Krise leider spürbar verzögert. Gemeinsam mit dem Gemeinderat wurden deshalb die nächsten Schritte neu festgelegt. Wichtig war dabei, dass die Bürgerbeteiligung im bisherigen Umfang stattfindet und die Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen direkt einbringen können. Das Projekt verzögert sich nach aktuellem Stand um mindestens sechs Monate. Nähere Informationen finden Sie weiter unten unter "Meilensteine in 2020 und 2021".

 

 

Meilensteine in 2020 und 2021

Fachgutachten
Bürgerbeteiligung
Mehrfachbeauftragung
Bürgerbeteiligung
städtebaul. Entwurf

Den Grundsatzbeschluss fasste der Gemeinderat in seiner Sitzung am 18.11.2019. Die Sitzungsdokumente können im Ratsinformationssystem (RIS) hier abgerufen werden. Im Anschluss zur Gemeinderatssitzung wurden bereits die Fachgutachten im Bereich "Gewerbe" und "Verkehr" beauftragt. Die Ergebnisse der Fachgutachten werden in einer öffentlichen Sitzung des Gemeinderats vorgestellt. Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich der bisherige Projekt- und Zeitplan verschoben. Voraussichtlich zum Jahresende 2020 beauftragt der Gemeinderat fünf qualifizierte Planungsbüros in Form einer Mehrfachbeauftragung mit der Erarbeitung eines städtebaulichen Entwurfs für die Neugestaltung der Ortsmitte in Weissach. Alle Bürgerinnen & Bürger werden vorab, nach der Sommerpause im September, bei einem öffentlichen Informationsabend über das Projekt und die damit verbundene Bürgerbeteiligung informiert. Denn direkt im Anschluss finden Bürgerwerkstätten und zusätzlich eine Online-Befragung statt, um die Arbeit der Büros anzureichern. Die Zwischenentwürfe werden im 1. Quartal 2021 von Gemeinderat und Jury bewertet. Auch die Ergebnisse der zweiten Bürgerwerkstatt werden als Anregungen in die fünf Planungsbüros gegeben, die ihre Entwürfe dann bis Ende des 2. Quartals 2021 fertigstellen. Geplant ist, dass vor der Sommerpause 2021 der städtebauliche Entwurf im Gemeinderat beraten und beschlossen wird. Aufgrund der Corona-Pandemie betrifft die aktuelle, zeitliche Verzögerung mindestens sechs Monate.

Bürgerbeteiligung

Bürgerwerkstätten

Die Bürgerinnen und Bürger sowie die Gewerbebetriebe sollen bei der Gestaltung ihres direkten Lebensumfeld mit einbezogen werden, um Akzeptanz und Identitätsbindung für die Neugestaltung zu schaffen und gleichzeitig ihre Bedürfnisse und Vorstellungen einbeziehen zu können. Es werden unterschiedliche Beteiligungsformen in den Planungsprozess integriert. Damit die Beteiligung funktioniert und für alle gewinnbringend und zufriedenstellend ist, wurden "Qualitätskriterien zur Bürgerbeteiligung in der Ortsmitte Weissach" erarbeitet. Diese können Sie hier digital abrufen.

Bürgerschaftliches Engagement muss freiwillig und selbstbestimmt bleiben. Es hat sich daher der Projektcharakter bewährt, um die Bürgerinnen und Bürger nicht übermäßig in die Mitgestaltungspflicht zu nehmen.

Folgende Beteiligungsformate werden im Jahr 2020 durchgeführt:

  • Informationsabend für die Gewerbetreibenden im Ortskern
  • Einwohnerversammlung zum Auftakt mit offenem Austausch
  • Ideenboxen für Ihre Wünsche & Anregungen
  • Bürgerwerkstätten zur Zielfindung bzw. zur Weiterentwicklung der Ziele
  • Online-Befragung zur Erarbeitung der Aufgabenstellung

Ergebnisse aus der Bürgerbeteiligung

Informationsabend "Gewerbe" am 13.02.2020

Informationsabend "Gewerbe" am 13.02.2020

  • Informationsabend mit den Gewerbebetrieben aus dem Ortskern in Weissach am 13.02.2020:

    Am Donnerstag, den 13.02.2020 wurden die Gewerbebetriebe rund um die Ortsmitte in Weissach zu einem Informationsabend ins Rathaus eingeladen. Den 19 Personen aus 15 Gewerben hat das begleitende Büro, die CIMA Beratung & Management aus Stuttgart, erste Zwischenergebnisse aus der Nutzungs- und Funktionsanalyse vorgestellt. Die Teilnehmer erhielten einen Einblick in die Kaufkraft der Gemeinde und die Marktchancen und Marktrisiken im Ortskern in Weissach. Anschließend wurden gemeinsam Ideen für eine verbesserte Aufenthaltsqualität und mehr Wohlfühlatmosphäre gesucht.

    Die Ergebnisse werden in die weiteren Planungen mit einbezogen. Denn wir möchten das Einkaufs- und Dienstleistungsangebot in Weissach erhalten und ausbauen. Vielen Dank an die Gewerbetreibenden für den konstruktiven Abend!

Einwohnerversammlung am 22.09.2020

Einwohnerversammlung am 22.09.2020

Viele Ideen, Fragen und Anregungen wurden geäußert, die zusammengefasst aufgeführt werden:

1. Gestaltung der Ortsmitte Weissach:
- Die Ortsmitte soll zeigen, "was Weissach ausmacht" und nicht nur modern und funktionell sein
  > Bürger können das in Beteiligungsformaten einbringen
- Mehr Grün in der Ortsmitte und schattenspendende Bepflanzung, große Bäume, vielseitige Art
  > mit dem Gemeinderat wurden in der Ideenwerkstatt viele Ideen gesammelt
- Wer trägt das Risiko für die neue Ortsmitte?
  > Gemeinde und Gemeinderat entscheiden, was mit der Fläche passiert. Das Risiko für die Nutzung
     darf nicht bei der Gemeinde liegen, sondern es ist zu entscheiden, ob ein Betreiber gefunden
     werden kann
- Auch der "Rest" der Ortsmitte soll betrachtet werden, uncharmant (Rewe-Eingang)
  > die angrenzende Umgebung der Ortsmitte wird Teil der Wettbewerbsaufgabe sein, um eine gute
     Vernetzung in die Umgebug zu generieren, ähnlich wie das Thema "Verkehr"

2. Sicherheit in Weissach:
- Das Thema Sicherheit abends und nachts  soll beachtet werden, um z.b Schlupfwinkel oder dunkle
  Ecken zu vermeiden
- Videoüberwachung wäre schön, bspw. auch Security abends
- Tempo 20 in der Ortsmitte durchsetzen mit eingeengten Straßenabschnitten
- Radwege außerhalb der Fahrbahn etablieren und das Radwegnetz soll auch außerhalb von Weissach
  bspw. nach Flacht oder Heimerdingen überprüft werden

3. Planung und mögliche Entwicklung der Ortsmitte:
- Kann das Kopfsteinpflaster auf dem Gehweg entfernt werden?
  > Flächengestaltung ist Teil der Bürgerbeteiligung und der Planungsbüro, bspw. hinsichtlich
- Warum fünf Planungsbüros? Und welche Kriterien werden für die Auswahl zugrunde gelegt?
  > die Vielfalt der Entwürfe soll mit fünf Büros erhöht werden. Die Auswahl erfolgt nach der fachlichen
     Qualifikation anhand einer Bewertungsmatrix. Aktuell sind 15 Bewerbungen eingegangen und der
     Gemeinderat wird die Entscheidung treffen
- Werden die Beteiligungsformen auch für Jugendliche ausgeweitet?
  > ja, die Gemeinde hat schon bei anderen Themen Jugendhearings durchgeführt. Es werden
     geeignete Formate für jede Zielgruppe definiert. "Denn im besten Fall begegnet sich in der Ortsmitte
     zukünftig die junge und ältere Generation."
- Wird der Bereich zwischen Backhaus und Ratsstuben auch in die Entwicklung einbezogen?
  > die Fläche wird auch angeschaut als erweiterter Ortskern. Ziel ist es, neue Nutzungen
     hinzubekommen. Das Backhaus bleibt auf jeden Fall bestehen und wird saniert
- Die Sitzbänke an den Bushaltestellen sollen so groß sein, dass alle Schüler Platz haben. Digitale
  Anzeigetafel wären schön

4. Mögliche Einrichtungen und Geschäfte:

- Gibt es Pläne zu Einrichtungen, die "öffentlich" getragen werden, bspw. Kultur-Cafe, soziale
  Einrichtungen?
  > Die Fläche ist frei gestaltbar und wird mit der Bürgerschaft entwickelt. Das EG des Alten Rathauses
     bietet sich als Räumlickeit an
- Weissach braucht dringend eine Apotheke, eine Post und eine öffentliche Toilette

Unterlagen zum Download

Kartendaten

Kontakt

Ihr Ansprechpartner bei der Gemeinde Weissach

Begleitendes Büro: