Jugendaustausch: Gemeinde Weissach

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kontrast erhöhen
Baumaßnahmen OD Flacht
A
A
A
so können Sie die Bildschrimgröße verändern
Jugendaustausch

Hauptbereich

Anmeldeformular für den Jugendaustausch 2018 in Weissach

Jugendaustausch

Seit 1998 besteht die Partnerschaft zwischen Weissach und Marcy l’Étoile, und seit einigen Jahren findet auch ein reger Austausch zwischen den Jugendlichen der Gemeinden statt. Jährlich findet in den Herbstferien ein gemeinsames Treffen statt, bei dem sich die Jugendlichen abwechselnd mal in Frankreich und mal in Deutschland treffen. Die Jugendlichen sind dabei immer in Gastfamilien untergebracht und es gibt zudem ein abwechslungsreiches und interessantes Programm für die Teilnehmer.                                                                                                                                              

Durch den stetigen Kontakt, können somit langfristig Freundschaften zwischen den Jugendlichen beider Länder entstehen. Neben der Sprache erfahren die Jugendlichen neue kulturelle Einflüsse sowie den Abbau von Vorurteilen. 


 

 

Downloads und Impressionen

Bericht 2018:

Jugendaustausch 2018 – die Partnergemeinde zu Besuch in Weissach

Dieses Jahr fand zum Jubiläum der 20jährigen Partnerschaft zum 16. Mal der Jugendaustausch zwischen Marcy l’Etoile und Weissach statt. Die Besucher / innen aus Frankreich und die Weissacher Kinder und Jugendlichen, hatten vom 31.10.2018 bis 03.11.2018 die Möglichkeit einem gemeinsamen Programm beizuwohnen. Der Austausch wurde auf deutscher Seite durch die Kooperation der Gemeinde Weissach, dem Partnerschaftsverein und dem Verein für Jugendhilfe ermöglicht. Die Gäste aus Frankreich, darunter 14 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren, ein Team bestehend aus zwei Betreuerinnen und einem Betreuer sowie dem Bürgermeister und weiteren offiziellen Personen, wurden alle während ihrem Aufenthalt in Gastfamilien untergebracht. Besonders hervorzuheben ist die Mitarbeit der Teilnehmenden sowie das offene aufeinander zugehen der Kinder und Jugendlichen während des Austausches. Trotz mancher sprachlicher Hürde wurden andere Verständigungsmöglichkeiten gefunden, damit alle gemeinsam eine schöne Zeit miteinander verbringen konnten.

Das Programm startete am Donnerstagmorgen um 10:00 Uhr mit einem gemeinsamen Brunch, an dessen Vorbereitung sich alle Kinder und Jugendlichen aktiv beteiligten. Anschließend stand am Nachmittag in der Sporthalle ein Bubble-Soccer Spiel statt – ein besonderes Highlight für die Jugendlichen. Beim Bubble-Soccer befindet man sich in großen, durchsichtigen Blasen, welche die Spieler / innen von Kopf bis Knie bedecken. Nach der anstrengenden Sporteinheit konnten die Teilnehmenden sich abends in ihren Gastfamilien erholen, sodass sie am nächsten Tag für das volle Programm ausgeruht waren.

Los ging es am Freitag um 9:30 Uhr mit dem Bus nach Ludwigsburg, um dort im Breuningerland gemeinsam zu shoppen und den Gästen die Gelegenheit zu geben, Souvenirs für die Daheimgebliebenen zu besorgen. Das Mittagessen fand in der Schnitzelfabrik in Tamm statt. Nachdem alle gesättigt waren ging es weiter zum Schwarzlicht und 3D Minigolf in Asperg. Jeder Teilnehmende erhielt vorab eine 3D-Brille und durfte mit seiner Gruppe eine spannende Runde Minigolf spielen. Das Ganze mit Schwarzlicht beleuchteten und kunstvoll gestalteten Räumen mit dem einen oder anderen 3D-Effekt auf den Bahnen selbst oder an den Wänden – das war sehr beeindruckend und hat allen Spaß gemacht.

Das Highlight des Tages folgte am Abend: die Abschlussfeier. Der Abend wurde sowohl durch Reden von Bürgermeister Daniel Töpfer wie auch Joël PIEGAY, dem Bürgermeister Marcy l’Etoiles, eingeleitet, welche die Stunden zuvor ein eigenes Programm hatten. Vor dem Essen gab es eine amüsante Vorführung eines Jongleurs und später zeigte er noch eine interessante Feuerschau. Zudem gab es die Möglichkeit sich selbst an der Kunst des Jonglierens zu versuchen. Während die Feier gemütlich ausklang, gab es für alle Austauschteilnehmer / innen kleine Aufmerksamkeiten.
 
Am Samstagmorgen wurden Erinnerungsbilder gemacht und die französischen Gäste mussten sich leider verabschieden. Doch alle konnten sich über einen gelungen Austausch, drei aufregende, intensive und interessante Tage mit viel Spaß und möglicherweise neu errungene Sprachkenntnisse und Freundschaften freuen.

Wir freuen uns bereits auf den nächsten Jugendaustausch 2019 in Frankreich!
Nähere Informationen hierzu werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

 

Bericht 2017

Bericht 2016

Bericht 2015

Bericht 2014

Jugendaustausch 2017
Jugendaustausch 2015
Jugendaustausch 2016
Jugendaustausch 2014
Jugendaustausch 2014