Neukonzeption Friedhof Weissach: Gemeinde Weissach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kontrast erhöhen
Corona-Virus
Neukonzeption Friedhof Weissach

Hauptbereich

Projektbeschreibung & aktueller Stand

Friedhof Weissach

Ausgangssituation und Projektbeschreibung

Geänderte Bestattungskultur und Wunsch nach besserer Zugänglichkeit der Friedhofsanlage

In den letzten Jahren hat sich eine zunehmend an individuellen Interessen orientierte und damit deutlich veränderte Bestattungskultur entwickelt. So hat die Nachfrage nach dem klassischen Erdgrab einen spürbaren Rückgang erfahren und nimmt nur noch eine untergeordnete Rolle ein. Dieser Trend wird sich den Experten und Prognosen nach auch künftig fortsetzen. Die Nachfrage nach einer Urnenbestattung nimmt hingegenschon länger und seit dem Jahr 2017 stark zu.

Für den Friedhof Weissach zeigt sich daher ein akuter Bedarf mit Blick auf die Belegung bzw. Überplanung der vorhandenen Grabfelder, da die seitherige Friedhofsplanung das nicht vorgesehenhat, der Fokus lag auf Erdbestattungen. Insbesondere die bisher vorhandenen Kapazitäten der Urnengrabfelder werden stets geringer, sodass der Gemeinderat im Jahr 2021 entscheiden musste, an welcher Stelle des Friedhofs ein neues Grabfeld für Urnengräber angelegt wird.

Nach gründlicher Vorüberlegung einer bedarfsorientierten Neugestaltung des Friedhofes beschäftigten sich in den letzten beiden Jahren in einem partizipativen Prozess Vertreter der vier Gemeinderatsfraktionen, Vertreter der örtlichen Kirchengemeinden, die Bestattungsunternehmen, die Verwaltung sowie die Verantwortlichen des Bauhofs mit der Neukonzeption des Weissacher Friedhofs.

 

Maßnahmen zur Umgestaltung müssen bestehende Grabnutzungsrechte berücksichtigen

Die Schwierigkeit der umfassenden Umgestaltung des Friedhofes, welche von den Gemeinderatsfraktionen auch mit Blick auf die im Sinne einer Barrierefreiheit nur schwer zugänglichen Friedhofsbereiche gefordert wurde, ergibt sich aus der Tatsache der noch bestehenden langjährigen Grabnutzungsrechte, die zu ganz unterschiedlichen Zeitpunkten auslaufen. Abgelaufene Gräber können nicht neu belegt werden und eine Neugestaltung der gesamten Grabfläche eines Feldes erst dann realisiert werden, wenn dort keine Nutzungsrechte mehr bestehen.

Die beschlossenen Planungen umfassen neben Lösungen für die begrenzt zur Verfügung stehende Fläche auch Ansätze für eine bessere Bewältigung der topographischen Herausforderungen, sodass weite Friedhofsteile künftig barrierearm erreichbar sind. Ebenso wurden besondere Anforderungen im Bereich des Wegenetzes, der Grabfeldbelegung, der Begräbnisangebote sowie ein ansprechendes Grünkonzept planerisch umgesetzt.

Die Umsetzung erfolgt dabei nach Dringlichkeit und wurde in mehrere Module aufgeteilt. Die dringend notwendige Erschließung weiterer Urnenerdgräber erfolgt als erstes. Verbesserungen der topographischen Gegebenheiten und der Belegungssituation folgen im zweiten Schritt, bevor eine neue BEstattungsmöglichkeit unter Bäumen hergestellt wird. 

Um den bestehenden Flächendruck entgegenzuwirken, wird das Urnengemeinschaftsgrabfeld durch eine Änderung der Namensausweisung sowie der Möglichkeit der doppelten Belegung durch Anpassung in der Friedhofssatzung, aufgewertet.

Übersichtsplan

Meilensteine

Kontakt

Ihr Ansprechpartner bei der Gemeinde Weissach

Planungsbüro:

  • Fischer + Partner
    (07153) 618929