Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Galerie Sepp Vees

Galerie mit 40 Bildern

Der von der Schwäbischen Alb stammende Maler Sepp Vees (1908 - 1989) zählte zu den Malern des Expressiven Realismus und war Mitglied der Stuttgarter Neuen Sezession. Vees lebte seit 1933 bis zu seinem Tod in Flacht. Er malte Landschaften, Stillleben und Porträts und schuf kunsthandwerkliche Gegenstände aus Keramik und Holz. Außerdem gestaltete er Betonglasfenster, bleiverglaste Fenster, Mosaiken und Sgraffiti.

Die Galerie Sepp Vees befindet sich im Erdgeschoss des alten Schulhauses in Flacht. Jeden Sonntag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr können 40 Arbeiten des Künstlers bestaunt werden.

Vita

  • 1908 - Geboren in Gunderhofen bei Münsingen
  • 1927-1929 - Studium an der Akademie Kassel. Schüler bei Georg Burmester
  • 1929 - Mitglied der Stuttgarter Neuen Sezession
  • 1929-1932 - Studium an der Akademie Stuttgart Schüler bei Robert Breyer
  • 1933 - Niederlassung in Flacht
  • Seit 1933 - Keine Ausstellungen während des Nationalsozialismus
  • 1939-1945 - Kriegsteilnehmer
  • Nach 1945 - 1988 - Neben zahlreichen Ausstellungen öffentliche Aufträge für Bleiverglasungen, Betonglasfenster, Mosaiken, Sgraffitos in Kirchen, Friedhofshallen und Schulen
  • Nach 1950 - Studienreisen nach Italien, Spanien, Holland, Belgien, Frankreich, Österreich, England, Griechenland, Türkei und Tunesien
  • 1952 - Mitgliedschaft der Freien Gruppe Stuttgart
  • 1958 - Gründungsmitglied der Sindelfinger Sezession
  • 1989 - Gestorben in Flacht