Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Baumaßnahmen OD Flacht

Zahlen & Fakten

Gemeinde Weissach
Gemeinde Weissach

Aus den beiden selbständigen Gemeinden Weissach und Flacht wurde durch freiwillige Vereinbarung am 01. Dezember 1971 eine Einheits-gemeinde, die neue Gemeinde Weissach gebildet. Seit der Gemeindereform (1.1.1973) gehört Weissach als selbständig gebliebener Verwaltungsraum zum Landkreis Böblingen. Im Regionalplan ist Weissach als "Ort mit Eigenentwicklung" ausgewiesen.

Für die heute, größere Gemeinde Weissach wurde unmittelbar nach ihrer Bildung eine vorausschauende Gemeindeentwicklungsplanung aufgestellt. Diese sieht nach einem starken Wachstum in den Jahren 1975 -1990 nun ein maßvolleres Einwohnerwachstum vor, wobei der innere Ausbau der Gemeinde, z.B. die Ortssanierung und der Ausbau der Infrastruktur Schwerpunkte bilden. Der Ausbau der Infrastruktur in den zurückliegenden Jahren beinhaltete u.a. den Neu- und Ausbau der Grund- und Hauptschule, die Erstellung großzügiger Sportanlagen mit Sporthallen und Spielfeldern, den Bau von Kindergärten, Bau von Altenwohnungen und Pflegeheimen und den Bau von Freizeiteinrichtungen.

Der Ausbau eines verkehrsgerechten Straßen- und Feldwegenetzes verlief parallel dazu. Daneben wurde in beiden Ortsteilen eine grundlegende und doch auch behutsame Ortskernsanierung durchgeführt um Charme und Struktur des dörflichen Gepräges zu erhalten und zu verbessern.

Landschaft der Gemeinde Weissach
Landschaft der Gemeinde Weissach
Landschaft der Gemeinde Weissach
Landschaft der Gemeinde Weissach

Die Gemeinde Weissach hat heute über 7.400 Einwohner, darunter sind ca. 8 % Ausländer, wovon Italiener und Jugoslawen den größten Anteil stellen.

Die Markungsfläche der Gemeinde beträgt insgesamt 2.219 ha, davon 1.373 ha in Weissach und 846 ha in Flacht. Von der Gesamtfläche sind 684 ha Wald, 1.241 ha landwirtschaftliche Fläche, 250 ha Bau- und Bauerwartungsland und 21 ha Verkehrsfläche.

In der Gemeinde sind bei 217 Arbeitsstätten ca. 3.370 Personen beschäftigt, davon ca. die Hälfte als Einpendler. Etwa mehr als 2.300 Personen sind als Auspendler in den umliegenden Städten und Gemeinden beschäftigt, davon jeweils ca. 660 in Stuttgart und 680 in Leonberg. Es gibt insgesamt noch 1 landwirtschaftlichen Vollerwerbsbetrieb und 17 Nebenerwerbslandwirte.

So ist durch den Zusammenschluss der beiden Gemeinden Weissach und Flacht ein neuer Anfang gesetzt worden, der Ansporn war für eine zwar stürmische Entwicklung der Gemeinde, die jedoch andererseits von modernen Hochhaussiedlungen verschont geblieben ist. So richten auch Gemeinderat und Gemeindeverwaltung ihre Entscheidungen und Arbeit darauf aus, dass sie den Menschen, die in unserer Gemeinde leben und hier Heimat gefunden haben, auch auf längere Sicht gerecht werden können.

Markungsflächen und Höhenangaben

  • Markungsfläche insgesamt
    2.219 ha
  • Ortsteil Weissach
    1.373 ha
  • Ortsteil Flacht
    846 ha
  • Wald
    684 ha
  • Landwirtschaftliche Flächen
    1.044 ha
  • Bebaute Flächen
    250 ha
  • Verkehrsflächen
    135 ha
  • Sport- und Erholungsflächen
    25 ha
  • Wasserflächen
    4 ha
  • Unland
    76 ha

Die Höhenangaben:

  • Strudelbach beim Verlassen der Markung
    306 m
  • Ölmühle
    320 m
  • Bahnhof
    351 m
  • Wehrkirche
    375 m
  • Strudelbach beim Eintritt in die Markung
    387 m
  • Hühnerberg
    420 m
  • Hartmannsberg
    474 m
  • Ettlesberg
    490 m

Bodenrichtwerte Weissach und Flacht

Hier können die aktuellen Bodenrichtwerte für die Teilorte Weissach und Flacht angezeigt bzw. heruntergeladen werden.

Das Trinkwasser

  • 2001: 17,8 ° dH
  • 2002: 18,4 ° dH
  • 2003: 18,4 ° dH
  • 2004: 18,5 ° dH
  • 2005: 18,5 ° dH
  • 2006: 18,5 ° dH
  • 2007: 19,0 ° dH
  • 2008: 18,5 ° dH
  • 2009: 18,5 ° dH
  • 2010: 17,9 ° dH
  • 2011: 17,9 ° dH
  • 2012: 17,9 ° dH
  • 2013: 18,5 ° dH
  • 2014: 17,5 ° dH
  • 2015: 18,5 ° dH
  • 2016: 18,5 ° dH
  • 2017: 11,1 ° dH

Nach dem Waschmittelgesetz müssen auf den Verpackungen von Wasch- und Reinigungsmitteln abgestufte Dosierungsempfehlungen für die Wasserhärtebereiche 1-4 angegeben werden. Das heißt, dass je nach Härtebereich unterschiedliche Mengen an Reinigungs- und Waschmitteln verwendet werden sollten. Je kleiner also der Anteil an den Härtebildnern Kalzium und Magnesium im Wasser ist (definiert über die „Gesamthärte), umso mehr Waschmittel kann eingespart werden.

  • Härtebereich weich (1)
    weniger als 8,4 °dH
  • Härtebereich mittel (2)
    8,4  bis 14° dH
  • Härtebereich hart (3+4)
    mehr als 14° dH

Das Trinkwasser von Weissach und Flacht ist eine Mischung aus Eigenwasser und Bodenseewasser. Dabei wird das Rohwasser aus den Weissacher Brunnen (ca. 26 %) und aus dem Flachter Brunnen (ca. 27 %) gemäß der Trinkwasserverordnung aufbereitet und mit Bodenseewasser (ca. 47 %) im Hochbehälter Friedenshöhe vermischt.

Nach den neusten amtlichen Untersuchungsergebnissen liegt die Gesamthärte des ins Netz abgegebenen Trinkwassers bei ca. 11,1 Grad dH also mitten im Härtebereich mittel (2). Der Nitratwert sank im Vergleich zu 2016 deutlich von 14,9 mg/l auf 9,43 mg/ l, wobei der Grenzwert von 50 mg/l weit unterschritten ist. Weitere physikalische und chemische Wasserinhaltsstoffe sind nach Art und Menge hier in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt. Trinkwasserwerte

Steuern und Abgaben

Grund- & Gewerbesteuer

  • Hebesatz Grundsteuer A: 240 v.H. (Landwirtschaft)
  • Hebesatz Grundsteuer B: 240 v H.
  • Gewerbesteuer: 340 v. H.

Wasser

  • Wasserzins: 1,96 € /m³ + 7 % MwSt
  • Grundgebühren Wasserzähler: 1,20 €/Monat + 7% MwSt

Bitte beachten Sie, dass die Vorauszahlungen an den neuen Wassersinz angepasst wurden.

Abwasser

  • Abwassergebühren: 1,35 €/m³
  • Grundgebühren Wasserzähler: 0,75 €/Monat
  • Abwasserbeitrag für den öffentlichen Abwasserkanal: 3,60 €/m² Nutzfläche
  • Abwasserbeitrag für das Klärwerk: 1,85 €/ m² Nutzfläche

Hundesteuer

  • 1. Hund: 84,00 €
  • 2. Hund: 168,00 €
  • 1. Kampfhund: 840,00 €
  • 2. Kampfhund: 1.680,00 €