Neues aus dem Rathaus: Gemeinde Weissach

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kontrast erhöhen
WeissachHILFT
A
A
A
so können Sie die Bildschrimgröße verändern
Neues aus dem Rathaus

Hauptbereich

Autor: <Gelöschter Benutzer>
Artikel vom 04.08.2016

Beraten & Beschlossen: Gemeinderat (GR) am 25.07.2016

Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2015 vorgestellt
Der neue Leiter des Polizeipostens Rutesheim, Herr Heiko Roscher, hat in der vergangenen Sitzung des Gemeinderats die politische Kriminalstatistik für 2015 vorgestellt: Die Zahl der Straftaten ist von 150 um rund 9,3 % auf insgesamt 164 gestiegen. Die Aufklärungsquote ist dabei von 70,7 % auf 64 % zurückgegangen, wobei diese gegenüber dem Durchschnitt im Landkreis (62 %) nach wie vor deutlich überdurchschnittlich ist. Die Kriminalitätsbelastung 2015 ist mit 2.198 Delikten pro 100.000 Einwohner deutlich niedriger als in den Nachbarstädten und -gemeinden und liegt um mehr als die Hälfte unter dem Landkreisdurchschnitt. Erfreulich ist, dass Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung auf Null zurückgegangen sind, waren es im Vorjahr noch drei erfasste Fälle. Diebstahlsdelikte ebenfalls leicht von 41 auf 38 gesunken. Herr Roscher machte deutlich, dass sich dieser Trend jedoch im aktuellen Jahr bereits gewandelt habe, da professionelle überregionale Tätergruppen agieren. Die Vorbeugung gegen Wohnungseinbrüche sei ein Schwerpunkt der Präventionsarbeit. Sein dringender Appell lautet: Bitte bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort Telefon 605-0 Polizeirevier Leonberg oder den allgemeinen Notruf 110 wählen und nicht erst nach eigenen Erkundigungen oder gar erst am nächsten Tag. Die Zahl der Sachbeschädigungen hat von 20 auf 15 abgenommen. Die Zahl der Rauschgiftdelikte ebenso von 15 auf 8. Die häufigste festgestellte Droge ist Canabis und die Konsumenten werden immer jünger. Die Straftaten der Flüchtlinge entsprechen den Quoten wie bei den Einheimischen. Bei den Verkehrsunfällen ist leider ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 116 auf nunmehr 125 zu verzeichnen.

Spenden des ersten Halbjahres 2016 angenommen
Im ersten Halbjahr 2016 sind bei der Gemeindekasse Weissach mehrere Geldspenden eingegangen. Zusätzlich erhielt die Gemeinde eine Sachspende in Form eines Kunstwerkes. Gespendet wurden Geldbeträge von der Kreisparkasse Böblingen, Fa. Udo Hofmann GmbH sowie Fa. Wöhr Tours GmbH für das 20-jährige Jubiläum des Kindergartens Lindenweg. Von der Kreissparkasse Böblingen gingen weitere zwei Geldspenden für den Schullandheimaufenthalt der Klasse 4b und 6b der Ferdinand-Porsche-Gemeinschaftsschule ein. Mit diesen Spenden fördert die Kreissparkasse Böblingen seit Jahren die Schullandheimaufenthalte und Studienfahrten vieler Schulklassen aus dem Landkreis Böblingen. Die Spende soll dabei insbesondere den Schülerinnen und Schülern zugutekommen, für deren Eltern diese Reise eine finanzielle Belastung darstellt. Die größte Spende erhielt die Gemeinde von der Porsche AG. Diese spendete im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative „Modernisierung der Straßenbeleuchtung entlang der Ortsdurchfahrt Flacht“ einen Betrag i.H.v. 45.000 €. Die Gemeinde Weissach bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Spendern.

Korrigierte Jahresabschlüsse 2000 – 2002 sowie Jahresabschlüsse 2003 – 2009 der Gemeinde Weissach festgestellt
In einer historisch zu nennenden Tagesordnung der vergangenen Gemeinderatssitzung hat der GR die korrigierten Jahresabschlüsse 2000 – 2002 sowie die Jahresabschlüsse 2003 – 2009 festgestellt.  Hiermit erfolgte die Feststellung über Jahresabschlüsse für einen Zeitraum von zehn Jahren, die bislang ab dem Jahr 2003 nicht gefertigt waren. Im Amtsblatt letzter Woche wurde bereits ausführlich über den Sachverhalt berichtet.  Die korrigierten Jahresabschlüsse 2000 - 2002 sowie die Jahresabschlüsse 2003 - 2009 wurden einstimmig vom Gemeinderat festgestellt. Die öffentliche Bekanntmachung erfolgt im amtlichen Teil des Amtsblattes.