Neues aus dem Rathaus: Gemeinde Weissach

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kontrast erhöhen
WeissachHILFT
A
A
A
so können Sie die Bildschrimgröße verändern
Neues aus dem Rathaus

Hauptbereich

Autor: Stefanie Ruoff
Artikel vom 19.05.2016

Freiwillige Feuerwehr Weissach erhält neue Dienstkleidung

Die neue Einsatzkleidung kombiniert die rote Jacke mit dunkelblauen Hosen
So sieht’s drunter aus: Für den Dienst außerhalb der Gefahrenabwehr wurden neue Poloshirts und Pullover im zur Hose passenden Farbton beschafft.

Die alten Feuerwehruniformen haben die durchschnittliche Lebensdauer von 15 Jahren überschritten und erfüllten nicht mehr die notwendigen gesetzlichen Anforderungen.  Die Einsatzkleidung musste deshalb nach rund 18 Einsatzjahren ersetzt werden.

Bei der Neubeschaffung der Einsatzkleidung müssen europäische Normen beachtet werden, welche die Mindestanforderungen an die Schutzkleidung festlegen. So ist sichergestellt, dass bei der Brandbekämpfung und den damit verbundenen Tätigkeiten, wie bspw. Rettungsarbeiten oder Hilfeleistungen bei Katastrophen, allen Anforderungen Rechnung getragen wird.

Mit der neuen persönlichen Schutzausrüstung haben die Feuerwehrkräfte nun eine Einsatzkleidung erhalten, die den aktuell höchstmöglichen Schutz bietet. Nach der Beschlussfassung im Gemeinderat am 14.12.2015 erfolgte die Lieferung im April, sodass die neuen Einsatzuniformen bereits beim diesjährigen Maibaumstellen erfolgreich ihren ersten Einsatz erlebten. Insgesamt wurden 56 Uniformen des Herstellers Consultiv SB GmbH aus Beutelsbach zu einem Preis von insgesamt 55.852,65 € angeschafft.

Um Bildmaterial für die derzeit entstehende Homepage der Freiwilligen Feuerwehr zu erhalten und die neuen Uniformen gut in Szene zu setzen, haben sich nahezu alle aktiven Kameradinnen und Kameraden an einem Übungsabend zusammengefunden, um unter der professionellen Anleitung des Fotografen, Herrn Ignazio Senis, einige schöne Bilder im Rahmen eines Fotoshootings aufzunehmen.

Da die seitherigen Uniformen zwar nicht mehr den deutschen Vorschriften entsprechen,  jedoch auch weiterhin nutzbar sind, hat sich die Gemeindeverwaltung in Abstimmung mit der Freiwilligen Feuerwehr dazu entschlossen, diese als Spende an die Donauschwäbische Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg zu übergeben. Die Stiftung fördert das Gemeinschaftswesen in Ungarn, Rumänien und den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien. Zukünftig werden die Einsatzuniformen in bedürftigen Kommunen in Rumänien zum Einsatz kommen, wo es teilweise bislang noch gar keine wirksame Schutzkleidung für die ehrenamtlichen Lebensretter gibt.