Standesamt: Gemeinde Weissach

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kontrast erhöhen
Baumaßnahmen OD Flacht
A
A
A
so können Sie die Bildschrimgröße verändern
Standesamt

Hauptbereich

Informationen rund ums Standesamt

Das Standesamt begleitet den Menschen das ganze Leben lang. Beginnend mit der Geburt, über die Eheschließung bis zum Sterbefall wird beim Standesamt jeder Vorgang beurkundet.
Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund ums Standesamt.

Unser Service im Standesamt

Anzeige einer Geburt

Anzeigepflicht

Folgende Personen sind zur Anzeige einer Geburt verpflichtet:

  • Mutter
  • Vater, wenn er sorgeberechtigt ist
  • Hebamme, die bei der Geburt anwesen war
  • Arzt oder Ärztin, der oder die bei der Geburt anwesend war
  • alle Personen, die bei der Geburt dabei waren oder davon wissen

Notwendige Unterlagen

  • ärztliche Bescheinigung oder Bescheinigung der Hebamme über die Geburt
  • Personalausweis oder Reisepass der Eltern (oder ein anerkannter Passersatz)
  • wenn die Eltern verheiratet sind: zusätzlich

    • beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister oder
    • Geburtsurkunden und die Eheurkunde der Eltern

  • wenn die Mutter ledig ist: zusätzlich

    • Geburtsurkunde der Mutter

  • wenn die Mutter geschieden oder verwitwet ist: zusätzlich

    • beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister oder
    • Geburtsurkunde und Eheurkunde der Mutter und Scheidungsurteil beziehungsweise Sterbeurkunde

  • wenn die Eltern nicht miteinander verheiratet sind und die Vaterschaft bereits anerkannt ist oder vor Beurkundung der Geburt anerkannt werden soll: zusätzlich

    • beglaubigte Abschrift der Anerkennungserklärung des Vaters
    • beglaubigte Abschrift der Zustimmungserklärung der Mutter
    • bei einem ledigen Vater: Geburtsurkunde
    • bei einem Vater, der verheiratet ist oder war: Geburtsurkunde und Eheurkunde (und gegebenenfalls Scheidungsurteil) oder Eheregisterauszug

  • bei ausländischen Eltern: zusätzlich

    • Nachweis über den Aufenthaltstitel, um den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit für das Kind nachzuweisen

Hinweis: Das Standesamt kann weitere Unterlagen verlangen, wenn dies zum Nachweis von Angaben erforderlich ist.

Fristen/Bearbeitungsdauer:

Die Geburt eines Kindes muss innerhalb einer Woche beim Standesamt des Geburtsortes angezeigt werden. Liegen alle Unterlagen vollständig vor, erfolgt die Beurkundung sofort vor Ort.

Gebühren:

Die Beurkundung einer Geburt ist gebührenfrei. Derzeit werden für eine Geburtsurkunde 12,00 € berechnet.

Anmeldung der Eheschließung als deutsche Staatsbürger

Beim Standesamt können Sie die Eheschließung anmelden, wenn mindestens einer der Partner einen Haupt- oder Nebenwohnsitz in Weissach hat.  Bei der Anmeldung der Eheschließung müssen Sie entsprechend Ihrer jeweiligen persönlichen Situation eine Reihe von Unterlagen vorlegen. Nachfolgende Aufstellung beschränkt sich dabei auf relativ einfache Fälle, für die Sie in der Regel folgende Unterlagen benötigen:

  • Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister
  • Aufenthaltsbescheinigung

Die Urkunden dürfen zum Zeitpunkt der Eheschließung nicht älter als 6 Monate sein und müssen im Original vorliegen.

Hinweis: Das Standesamt kann weitere Unterlagen verlangen, wenn dies zum Nachweis von Angaben erforderlich ist.

Fristen/Bearbeitungsdauer:
Liegen alle notwendigen Unterlagen vor, erfolgt die Bearbeitung sofort. Für die Anmeldung der Eheschließung sollten beide Verlobten anwesend sein und sich ca. 30 Minuten Zeit nehmen. Bitte vereinbaren Sie zur Anmeldung der Eheschließung einen Termin mit Herr Behrens oder Frau Ochsenfahrt.

Anmeldung der Eheschließung als nichtdeutsche Staatsbürger

Beim Standesamt können Sie die Eheschließung anmelden, wenn mindestens einer der Partner einen Haupt- oder Nebenwohnsitz in Weissach hat. Bei der Anmeldung der Eheschließung müssen Sie entsprechend Ihrer jeweiligen persönlichen Situation eine Reihe von Unterlagen vorlegen. Nachfolgende Aufstellung beschränkt sich dabei auf relativ einfache Fälle.

  • gültiger Personalausweis, Reisepass ausländischen Partners oder der ausländischen Partnerin
  • Geburtsurkunde oder bei Beurkundung der Geburt im Inland eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenbuch
  • Aufenthaltsbescheinigung der Meldebehörde, die nicht älter als vier Wochen ist
  • Ehefähigkeitszeugnis aus dem Heimatstaat des Ausländers oder der Ausländerin

Die zuständige Stelle kann weitere Unterlagen verlangen, z.B. Einbürgerungsurkunde.

Hinweis: Für fremdsprachige Urkunden müssen Sie lückenlose Übersetzungen in deutscher Sprache vorlegen. Diese fertigen in Deutschland öffentlich bestellte und vereidigte Übersetzer oder Übersetzerinnen an. Ausländische Urkunden benötigen häufig auch eine Überbeglaubigung durch die zuständige ausländische Behörde (Apostille) oder die deutsche Auslandsvertretung im Heimatstaat (Legalisation). Bei einer Reihe von Staaten muss eine kostenpflichtige und zeitaufwendige Prüfung der Urkunden vor Ort auf Echtheit und inhaltliche Richtigkeit durchgeführt werden. Zuständig dafür ist die Deutsche Auslandsvertretung oder von ihr beauftragte Vertrauensanwälte und Vertrauensanwältinnen. Ausführliche Informationen über den internationalen Urkundenverkehr und die Legalisation von Urkunden bietet das Auswärtige Amt.

Welche Unterlagen erforderlich sind, sollten Sie  beim Standesamt erfragen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie oder Ihr/e Verlobte/r eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen, nicht im Bundesgebiet geboren sind, Kinder mit in die Ehe bringen oder noch minderjährig sind.

Fristen/Bearbeitungsdauer:
Liegen alle notwendigen Unterlagen vor, erfolgt die Bearbeitung sofort. Für die Anmeldung der Eheschließung sollten beide Verlobten anwesend sein und sich ca. 30 Minuten Zeit nehmen.Für Terminabsprachen steht Ihnen Frau Strobel gerne zur Verfügung.

Gebühren:
Für die Anmeldung zur Eheschließung werden 40,00 €, bei Auslandsberührung 80,00 € erhoben. Bei Trauungen außerhalb der Dienststunden z.B. am Samstagmorgen sind daneben 60,00 € zu entrichten. Hierin nicht enthalten ist die Beschaffung bzw. Beglaubigung von Unterlagen, die im Einzelfall erforderlich sind. Falls Sie sich ein Familienstammbuch ausgesucht haben, ist dies ebenfalls separat zu bezahlen.

Anzeige eines Sterbefalls

Tritt der Sterbefall in einer öffentlichen oder privaten Einrichtung (z.B. Krankenhaus, Alten- und Pflegeheim, Gefängnis) ein, ist der Träger der Einrichtung zur Anzeige beim Standesamt verpflichtet.

In allen anderen Fällen sind folgende Personen in nachstehender Reihenfolge zur Anzeige des Sterbefalls verpflichtet:

  • jede Person, die mit der verstorbenen Person in häuslicher Gemeinschaft gelebt hat
  • die Person, in deren Wohnung der Sterbefall eingetreten ist
  • andere Personen, die beim Tod dabei waren oder aus eigenem Wissen davon Kenntnis haben

Erforderliche Unterlagen

  • Ärztliche Todesbescheinigung
  • Ihren Personalausweis
  • Personalausweis oder Meldebescheinigung der verstorbenen Person
  • bei ledig Verstorbenen: die Geburtsurkunde
  • bei verheirateten Verstorbenen: die Eheurkunde bzw. eine Abschrift des Familienbuches, , ggf. die Sterbeurkunde des verstorbenen Ehegatten
  • bei geschiedenen Verstorbenen: die Eheurkunde bzw. eine Abschrift des Familienbuches sowie das Scheidungsurteil.

Hinweis:
Die Urkunden sind jeweils im Original vorzulegen.

Fristen/Bearbeitungsdauer:
Der Sterbefall ist spätestens am dritten auf den Tod folgenden Werktag beim Standesamt anzuzeigen. (Hierbei gilt der Samstag nicht als Werktag). Die Beurkundung erfolgt sofort, sofern alle Unterlagen vollständig vorliegen.

Gebühren:
Die Beurkundung eines Sterbefalls ist gebührenfrei. Die Gebühr für eine Sterbeurkunde beträgt 12,00 €.

Veröffentlichung

Für die Veröffentlichung einer Geburt, einer Eheschließung oder eines Sterbefallsbenötigen wir Ihre schriftliche Einverständniserklärung. Bitte geben Sie dies bei uns im Bürgerbüro ab.

Ehefähigkeitszeugnis

Deutsche, die im Ausland heiraten möchten, müssen in bestimmten Staaten ein "Ehefähigkeitszeugnis" vorlegen. Informationen zu den Eheschließungsvoraussetzungen erteilt die Auslandsvertretung des jeweiligen Staates.

Das Ehefähigkeitszeugnis sagt aus, dass eine Person nach deutschem Recht die Ehe schließen kann. Zuständig für die Ausstellung des Ehefähigkeitszeugnisses ist das Standesamt des derzeitigen Wohnorts oder des letzten gewöhnlichen Aufenthalts im Inland.

Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Aufenthaltsbescheinigung der Meldebehörde, die nicht älter als vier Wochen ist.
  • Geburtsurkunde oder bei Beurkundung der Geburt im Inland einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister oder eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenbuch, nicht älter als sechs Monate

Die zuständige Stelle kann weitere Unterlagen wie z.B. die Einbürgerungsurkunde verlangen.

 

 

Unser Urkunden-Service

Personenstandsurkunden sind:

  • Geburtsurkunde
  • Eheurkunde
  • Sterbeurkunden

Urkunden dürfen nur an berechtigte Personen erteilt werden!
Berechtigte sind Personen, auf die sich die Urkunde bezieht, sowie deren Ehegatten, Vorfahren und Abkömmlinge. Andere Personen haben dieses Recht nur dann, wenn sie ein rechtliches Interessen glaubhaft nachweisen oder wenn sie von einer berechtigten Person bevollmächtigt werden.

Die Urkunden können

  • persönlich bei unserem Standesamt beantragt und abgeholt werden und müssen in bar bezahlt werden
    oder
  • telefonisch, per E-mail oder  Fax angefordert werden, hier wird eine Rechnung mit der Urkunde zugeschickt

Voraussetzungen:
Gültiger Personalausweis oder Reisepass

Für alle anderen Personen gilt:
Vorlage einer Vollmacht einer berechtigten Person auf die sich der Eintrag bezieht oder einen Nachweis des rechtlichen Interesses (z.B. Schreiben des Nachlaßgerichts; vollstreckbarer Titel; Zwangsvollstreckungsbescheid).

Für Fragen steht Ihnen Frau Ochsenfahrt gerne zur Verfügung.

07044 9363-220
Zimmernummer: 1.06 im Erdgeschoss
ochsenfahrt(@)weissach.de

Fristen/Bearbeitungsdauer:
Die benötigte Urkunde wird sofort ausgestellt.

Gebühren:
Die Ausstellung einer Urkunde kostet 12,00 €. Für Rentenzwecke ist die Urkunde gebührenfrei.

Kirchenaustritt

Die Erklärung des Kirchenaustritts kann nur persönlich zur Niederschrift vor dem Standesbeamten des Wohnorts, jedem Notar oder Amtsgericht erklärt werden. Für Kinder unter 14 Jahren erklären die Sorgeberechtigten den Austritt (Kinder ab 12 Jahren müssen anwesend sein und einwilligen.)

Der Kirchenaustritt wird steuerrechtlich ab dem Folgemonat der Austrittserkärung wirksam.

Voraussetzungen:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepaß
  • evtl. Taufdaten
  • wenn möglich, Geburts- und Eheurkunde

Gebühren:
Für die Kirchenaustrittserklärung wird eine Gebühr in Höhe von 25,00 € verlangt.

Ahnenforschung

Das Standesamt der Gemeinde Weissach führt in Büchern gebunden und nach Jahrgängen sortiert sämtliche Standesfälle , die sich in Weissach und in Flacht seit dem Jahr 1876 ereignet haben.Geführt werden die Geburtenbücher, Heirats- und Sterbebücher beider, früher selbstständiger, Ortsteile. Ebenso auch das seinerzeit nach württembergischen Recht angelegte Familienregister.Suchen Sie Informationen über Ihre Ahnen aus der Zeit vor 1876, wenden Sie sich an die Kirchen. Diese führen Familienregister, die noch weiter in die Vergangenheit der Weissacher und Flachter Familien blicken.

Für den Ortsteil Weissach ist ein Ortssippenbuch vorhanden:

Das Ortssippenbuch enthält nicht nur die Namen und Daten der über 3.600 Familien mit über 16.400 Personen, die in den vergangenen vier Jahrhunderten die Einwohnerschaft von Weissach gebildet hatten; es zeigt auch alle verwandtschaftlichen Verbindungen innerhalb des Ortes auf. Durch diese Verkettungen der Familien untereinander entstand früher der jeder dörflichen Gemeinde eigene Menschenschlag.

Für Fragen steht Ihnen unser Bürgerbüro-Team Weissach gerne zur Verfügung.

Öffnungszeiten & Kontakt

Öffnungszeiten:

Montag: 7:30 Uhr - 12:30 Uhr
Dienstag: 13:30 Uhr - 16 Uhr
Mittwoch: 8 Uhr - 12:30 Uhr
Donnerstag: 8 Uhr - 12:30 | 15 Uhr - 19 Uhr
Freitag: 8 Uhr - 12:30 Uhr

Termine auch nach Vereinbarung

Kontakt:
Rathaus Weissach | EG
Rathausplatz 1, 71287 Weissach
Ansprechpartner: